Widerrechtliche Unterhaltsverweigerung


Nach dem Ende einer Ehe kommt es häufig zu Streitigkeiten. Regelungen bezüglich des Trennungsunterhalts und des nachehelichen Unterhalts lassen sich häufig nur mit anwaltlicher und gerichtlicher Hilfe treffen. Die Einvernehmlichkeit bleibt dabei häufig auf der Strecke – einer der beiden Partner ist der Nutznießer, während der andere übervorteilt wird und mit Problemen zu kämpfen hat. Diese Ungleichheit entsteht durch verschwiegene unterhaltsrelevante Informationen, z.B. unrichtige Angaben über die Einkommensverhältnisse oder über die Lebensumstände mit einem etwaigen neuen Partner.

 

Für den Nachweis dieser widerrechtlich verschwiegenen Informationen sind Sie bei den Privatdetektiven der Kurtz Detektei Hamburg an der richtigen Adresse: 040 2320 5053.


Verschwiegenes Einkommen


Nach einer Trennung hat es keine der beteiligten Parteien leicht. Mindestens eine neue Wohnung muss gemietet und eingerichtet werden, für evtl. vorhandene Kinder muss eine Betreuung gesucht werden, Regelungen bezüglich des Kindesunterhalts und des Sorgerechts sind zu treffen usw. Die Probleme sind vielfältig und die vom Ex-Partner geleistete Unterhaltszahlung reicht hinten und vorn nicht. Alles wird teurer, nur der Unterhalt stagniert. Was der Unterhaltspflichtige oft nicht freiwillig angibt, ist z.B. eine Beförderung oder ein Arbeitsplatzwechsel mit einem damit verbundenen höheren Gehalt. 


Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Unterhaltspflichtige Ihnen sein wahres Einkommen verschweigt und Ihnen somit zustehende Zahlungen unterschlägt, dann kontaktieren Sie die Detektive der Kurtz Privatdetektei Hamburg. Wir ermitteln diskret, umfassend und rechtssicher: kontakt@kurtz-detektei-hamburg.de.


Beispiele für verschwiegenes Einkommen


  • Mehreinnahmen aus Jobwechsel
  • Gehaltserhöhungen
  • Bonuszahlungen
  • Renditen aus Wertpapiergeschäften
  • Erbschaften
  • Nebenbeschäftigungen

Mann mit Krawatte freut sich über Geldstapel in seiner Hand; Kurtz Detektei Hamburg
Was vielen nicht bewusst ist: Auch Gewinne mit Wertpapierhandel gehören zum Einkommen und sind somit relevant für die Unterhaltsregelung. Ggf. muss geteilt werden.

Schwarzarbeit des Unterhaltspflichtigen? Gerichtsfester Nachweis durch Hamburger Detektive


Änderungen an den Arbeits- und Einkommensverhältnissen des Ex bedingen laut Gesetz Umstellungen an den zuvor getroffenen Unterhaltsregelungen. Aus diesem Grund verschweigen die ehemaligen Partner häufig Erwerbstätigkeiten. Was tut man nicht alles, um seine aus eigener Sicht "sauer verdienten Kröten" nicht teilen zu müssen? Den ganzen Tag geht man schuften, und dann will der Ex-Mann oder die Ex-Frau Unterhalt gezahlt bekommen und bei jeder Gehaltserhöhung auch noch den entsprechenden Anteil daran. Da muss man sich etwas einfallen lassen, denken nicht wenige. Schwarzarbeit drängt sich nach ihrer Auffassung fast schon auf.


Behält auch Ihr Ex-Partner sein Geld lieber für sich? Bekommt er oder sie plötzlich entscheidend weniger Trinkgeld von den gut frisierten Kundinnen oder erhält deutlich weniger Provisionen an verkauften Autos? Während der Ehe hatte er/sie doch immer die ganze Blutsverwandtschaft zu Gast in seinem Restaurant – jetzt plötzlich nicht mehr? Wenn Ihnen das oder ein ähnlicher Umstand merkwürdig vorkommt, dann wenden Sie sich an die Privatdetektive der Kurtz Detektei Hamburg. Haben Sie den Verdacht, dass Ihr geschiedener Ex-Partner Ihnen Einkommen verschweigt, können wir unauffällig und gerichtsverwertbar ermitteln: 040 2320 5053.